Auf dem Weg in die digitale Sklaverei?

Das Thema Digitalisierung ist derzeit in aller Munde. Bereits jetzt ist zu spüren, dass wir vor grundlegenden Änderungen stehen. Die damit verbundenen Veränderungen werfen viele gesellschaftspolitische Fragen auf, mit denen sich Politik und Gewerkschaft intensiv befassen müssen. ÖGB, AK und IG Metall luden daher zu einer Diskussionsveranstaltung, die sich besonders auf die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt und das Thema Crowdwork konzentrierte. In der Ständigen Vertretung Österreichs diskutierten die österreichische Staatssekretärin für Digitalisierung, Muna Duzdar, Esther Lynch, politische Sekretärin des EGB, Robert Fuss, IG Metall, und Michael Heiling von der AK Wien vor zahlreichen ExpertInnen der EU-Institutionen und Europaabgeordneten.

Etwa 130 Besucher füllten die Ständige Vertretung bis auf den letzten Platz. Es war eine sehr Gelungene Veranstaltung wo im Anschluss  noch sehr lange diskutiert wurde.

liebe Grüße aus dem ÖGB Europabüro

Markus

 

Ein Gedanke zu „Auf dem Weg in die digitale Sklaverei?

  1. Lieber Markus,

    ich beneide dich um diese Veranstaltung. Michael Heilung hat sogar unser Projekt unterstützt ;o)

    LG, Nerijus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

78 − = 75