Notwendigkeit oder Erpressung?

Am 25.04.2017 fuhr ich mit dem eigenen Auto in das Parkhotel nach Weiskirchen zur Vertrauenskörperkonferenz der Firma ZF Getriebe AG.

Die Firma ZF Getriebe AG ist der größte Arbeitgeber in Saarbrücken mit fast 9000 Mitarbeiter. Hauptsächlich stellt die Firma in Saarbrücken 8 Gang Getriebe für Premium Marken in der Automobilbranche her.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den BRV Wolfgang Schuler bekam auch ich die Möglichkeit mich und die Sozialakademie vorzustellen. Ich wurde sehr herzlich in die Klausurtagung die schon am 24.05.2017 begann aufgenommen! Das Gremium besteht aus 32 BR, 2 Ersatz BR und 2 JVR.

Foto von links: BRV Wolfgang Schuler, IG Metall Sekretär Michael Knopp, BR Michael Rupp, BRV-Stellv. Matthias Scherer und BR Hakan Dursun!

Grund für diese Klausur ist die bevorstehende Betriebsratswahl im Frühjahr 2018. Haupt Diskussionsthema war aber der Druck des Vorstandes und der Geschäftsführung auf die BR im Zuge der letzten Branchentarifverhandlungen. Da die Mitarbeiter der Firma ZF Getriebe über Tarif bezahlt werden fordert die Geschäftsführung einen Verzicht der Tariferhöhung von 2%. Das würde bedeuten, dass die Mitarbeiter für das abgelaufene Jahr keine Lohnerhöhung bekommen! Die Betriebsräte wollen diese Vorgehensweise nicht akzeptieren und werden bei der nächsten Verhandlungsrunde von der Geschäftsführung ein Gegenangebot fordern! Man muss dazu sagen, dass es dem Unternehmen sehr gut geht!

Grenzt schon an Erpressung!

Von der Unternehmensseite wird diese Vorgehensweise mit einer in der Zukunft liegenden Problematik im Bereich „Getriebe für Verbrennungsmotoren“ begründet. Es soll zwar am Standort ein neues Getriebe für Hybridfahrzeuge eingeführt werden, dies ist aber mit Investitionen verbunden. Für diese Investitionen sollen die Mitarbeiter einen Beitrag leisten um ihre Arbeitsplätze auch in Zukunft zu sichern!

Die Verhandlungskommission wird weiter verhandeln und in Folge die Arbeitnehmer informieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

52 − = 50