Tag 2 – Schweden ist anders

Ich wurde von den zarten Strahlen der Sonne geweckt. Als ich bemerkte, wie hell es draußen schon war sprang ich auf und hoffte aus tiefsten Herzen, dass ich nicht zu spät kommen würde. Ich rannte ins Bad und griff nach meiner Zahnbürste als ich erst einen Blick auf die Uhr wagte. Es war 4:03 Uhr morgens. Ja wirklich! Ich verglich meine Uhr mit dem Handy um sicher zu gehen, dass ich sie nicht im Schlaf verstellt habe.                                                                                                    Willkommen in Schweden Mani, hier geht die Sonne früher auf!

Nach mehrmaligen Versuchen wieder einzuschlafen gab ich auf und bereitete mich für meine Arbeit als Praktikant vor! Nun machte ich mich auf den Weg in Richtung IF-Metall. Die Entfernung beträgt 1 km und ich kenne jetzt jedes einzelne Kaffeehaus, da ich 3 Stunden früher als geplant unterwegs war.

Nach einer freundlichen Begrüßung stellte ich fest, dass dieses Haus einfach riesig ist. In der Früh lachte ich noch über die Aussage ich würde mich bestimmt verlaufen… Heute Nachmittag wusste ich nicht mal ansatzweise wo ich gerade bin. Sind ja nur 9 Stöcke und jeder sieht gleich aus. Vor allem hat ein Stockwerk ca. 120 Büros. Ja eh! Trotzdem fühle ich mich hier wohl. Ich habe für diesen Monat ein eigenes Büro und der Kaffee ist auch in meiner Nähe.

Hier haben die Kollegen jeweils um 09:00 und 14:00 Uhr ein sogenanntes „fikar“ was so vieles bedeuten soll, wie Kaffee trinken und miteinander sprechen. Hier legt jedermann die Arbeit ab für 10-15 min. Dies ermöglicht mir auch mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Anderen wurde ich direkt vorgestellt und jeder nahm sich ausreichend Zeit für mich. Das häufigste Thema war jedoch die Politik. Ja, in Schweden tut sich gerade einiges. Weiteres klärten wir einige Fragen und die Organisation in den nächsten Wochen. Ich habe ein sehr dichtes Programm und darf viele Ausflüge genießen. Ich freue mich schon darauf.

Am späten Nachmittag bekam ich eine persönliche Führung, wie ich an Tram-Karten komme, wo welcher Supermarkt ist, und wie ich demnächst nach Göteborg komme.

Auf eine spannende Woche!

Mani

2 Gedanken zu „Tag 2 – Schweden ist anders

    • Liebster Werner,
      ja ich hatte sehr viel von diesem Tag!
      Tack!
      Freut mich das du meinen Blog liest. Nochmal ein großes Danke für die Geschenke, Erik (mein Sekretär) freute sich sehr.

      Mani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 54 = 60