Tag 21 – International

Die Sonne erreichte uns mit Laufi aber zu meinem Bedauern nahm Laufi sie auch wieder mit nach Hause. „Böser Laufi“… du hättest die Sonne auch ruhig da lassen können 🙂 ! Ein bisschen neidisch bin ich schon auf euer Wetter in Österreich.

Gestern hatte ich ein Meeting mit Mats (Siehe Tag 10). Mats ist der internationale Sekretär der IF-Metall. Zuallererst ging ich mit Mats ins „Hubertus“ Mittagessen. Dort unterhielten wir uns über Arbeitszeit, Pensionen und noch weitere alltägliche Dinge. Wir sprachen auch über das Trennen von Privat- und Arbeitsleben. Mats ist ein sehr netter Mensch, der leider viel beschäftigt ist. Er nimmt sich aber auch Zeit, wenn man etwas benötigt.

Ohne Fleiß kein Preis…

So gingen Mats und ich zurück ins Büro und wir plauderten über die Arbeit eines internationalen Sekretärs. Hier muss ich leider zugeben, dass ich an meine Grenzen gestoßen bin bezüglich der politischen englischen Sprache. Wir nahmen uns eine Stunde vor. Tja, es wurden 1,5 Stunden daraus. Weil… wir die Zeit benötigten um gewisse Wörter umschreiben zu können. Unser Gespräch war trotz kleinen Schwierigkeiten hoch interessant für mich!

Die Stadt der Kopfhörer…

Hier in Stockholm siehst du jeden zweiten mit Kopfhörer in den Ohren. Egal ob im Büro oder auf der Straße. Da ich keine Musik auf meinem Handy habe, aber auch gerne mit Stöpseln in den Ohren herum laufen würde, fing ich in der ersten Woche an, auf meinem Nachhauseweg mit mir selbst zu sprechen (Audioaufnahme). Merkt ja keiner, sie verstehen mich nicht. Ich versuche auf diesem Weg, den Tag Revue passieren zu lassen. Ich musste mich totlachen, manchmal vielen mir deutsche Wörter nicht ein, also versuchte ich es in Englisch. Das bedeutet → Ich fange an, in Englisch zu denken! Es wird schön langsam Zeit, dass ich wieder nach Hause komme!

Mani

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 9