Tag(e) 20-22 – Great Weekend

Am Freitag durfte ich Laufi mit in die Arbeit nehmen. Es wurde am Tag zuvor spontan im „Hubertus“ beschlossen.

So führte ich Laufi erstmals in den Büroalltag ein und stellte ihn diversen Kollegen vor. Später besuchte uns Therese (siehe Tag 11). Ein monatliches Meeting zwischen Erik und der Präsidentin des „Youth committee“. So durften wir beisitzen und den Ablauf kennenlernen.

In der Mitte des Meetings mussten wir jedoch abbrechen weil ich mir ein anderes Meeting mit Hans (Siehe Tag 3) und „Expo“ eine Woche zuvor organisiert hatte. „Expo“ ist eine Zeitschrift die eng mit den Gewerkschaften, Kirchen und diversen anderen Organisationen zusammenarbeitet. Es handelt sich speziell um Rechtsextremismus und Politik. Ein sehr spannendes Gespräch, da es sich um die aktuelle politische Lage in Schweden als auch in Österreich handelte. Es gab viel zu Besprechen.

Wochenende…. 😀

Danach beschlossen Laufi und ich sich einen netten Platz zu suchen, da die Sonne zum Vorschein kam. So konnte ich Laufi die wunderschöne Stadt zeigen und wir genossen die warmen Sonnenstrahlen. Wir liefen den ganzen restlichen Tag viele schöne Plätze ab und unterhielten uns über Gott und die Welt.

Ein weiteres Highlight war die „Icebar“. Auch mal nett, sein Getränk aus einem Eis-Glas zu trinken.

Wir feierten noch in diversen anderen Bars und gingen „etwas später“ zu Bett.

Samstag, gegen Mittag beschlossen wir Frühstücken zu gehen und landeten Schlussendlich bei einer Parade. Die sogenannten „technical schools“ veranstalten alle 3 Jahre einen enorm langen, gut besuchten Zug. Die Studenten bauen eigene Fahrzeuge und stellen Forderungen auf. Laufi und ich meinten, dass es einer Faschingsparade gleich kommt. Echt toll!

Leider war es aufgrund dessen nicht einfach für uns einen geeigneten Platz in der Sonne zu erhaschen um etwas zu trinken. Wir gingen wirklich Kilometerweit!

Nach ein paar weiteren Bars fuhren wir als letztes ins „Hard Rock Cafe“, wo wir zu unserem Erstaunen keinen Sitzplatz bekamen, da an diesem Tag der „Eurovision Songcontest“ stattfand. Alles war ausgebucht. Er wurde live übertragen und wir feierten Österreich, obwohl wir zu Beginn nicht mal wussten → WER von Österreich teilnahm, so konnten wir auch leider nicht mitsingen. Die schwedischen Gäste jedoch übertönten alles.

Ja, trotzdem war es ein netter Abend und wir hatten sehr viel Spaß.

Sonntag verließ mich Laufi leider wieder. Es war eine tolle Zeit und du hast mir mein Wochenende sehr versüßt! Danke! Den restlichen Tag nutzte ich, um mich zu erholen.

Mani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 5 =