Tour de Swiss geht weiter

Die letzten beiden  Tage war ich in den Regionalsekretariaten von Lausanne und Zürich unterwegs. Es waren spannende und lehrreiche Begegnungen.

In Lausanne wurde ich von Christian in die städtische U-Bahn geführt. Die innerstädtischen Verkehrsbetriebe haben den digitalen Wandel vor kurzem vollzogen und fahren führerlos. Die Gewerkschaft SEV hat dort federführend bei der Umstruktuierung  der freigewordenen Arbeitsplätze  und die Erschliessung neuer Tätigkeitsfelder mitbeeinflusst und es ist gelungen das das Lohnniveau gegenüber der früheren Tätigkeit gleichgeblieben ist.Weiters ist man in Lausanne sehr Kampagnenfreudig und ist dabei die Arbeitszeiten der Autobuslenker zu kürzen die für 6 Stunden Fahrzeit oft das Doppelte an Zeit unterwegs sind.Auch kämpft man für menschenwürdige Sozialräume der Chauffeure die auf ihren Touren oft hinter Büschen ihre Notdurft verrichten müssen mangels fehlender Sanitäreinrichtungen.

 

Gestern dann in Zürich wo mir von den dortigen Gewerkschaftssekretären Regula Bieri und  Arne Hegland mit ganzer Leidenschaft der Migrationsausschuss nähergebracht wurde. Migration von Arbeitnehmern ist auch in der Schweiz ein grosses Thema viele Nichtschweizer sind vor allem in der Baubranche und im Tourismus tätig und auch die Flüchtlingsbewegung hat vor der Schweiz nicht haltgemacht.

Am Nachmittag dann ein Highlight, Kollektivvertragsverhandlungen bei der Firma Elvetino das ist eine Tochter der SBB die Speisewagen und Minibars in den Zügen bewirtschaftet. Hier ist man dabei für die 1100 Mitarbeiter einen neuen KV auszuverhandeln.Mit Gewerschaftssekretären der SEV und der UNIA sowie mit der BR Vorsitzenden sass ich den Vertretern des Unternehmens gegenüber. Die Verhandlungen liefen nach Schweizer Vorbild sehr sachlich ab,über Inhalte muss ich aufgrund des derzeitigen Verhandlungsstandes Stillschweigen bewahren um die weiteren Verhandlungen nicht zu beeinflussen.

Morgen geht’s zur Delegiertenversammlung der „Movendo“ das  Bildungsinstitut der Schweizer Gewerkschaften.

Bericht darüber folgt wie immer

 

Santa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

97 − 87 =